Die Blume blüht nur kurze Zeit, wahre Freundschaft eine Ewigkeit!!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

  Windsory

Nach unten 
AutorNachricht
Amira
Romanschreiberin
Romanschreiberin
avatar

Anzahl der Beiträge : 60447
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23

BeitragThema: Windsory   Fr 1 Apr 2011 - 16:37

Windsory ist eine Stadt in den modernen Ländern.
Das heißt, man kann sie sich so wie z.B. Braunschweig vorstellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://iunctisodales.forumieren.com
Amira
Romanschreiberin
Romanschreiberin
avatar

Anzahl der Beiträge : 60447
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23

BeitragThema: Re: Windsory   Fr 1 Apr 2011 - 17:40


Es herrschte reges Treiben in der Innenstadt von Windsory.

Avelyn stand an der Bushaltestelle und wartete ungeduldig auf den Bus.

Sie hasste es, wenn der Bus Verspätung hatte.
Ihr Tag war eh nicht so gut velaufen und sie war ziemlich gereizt.
Ihre Mitschüler UND ihre Lehrer hatten sie heute wirklich extremst genervt.


Ein anderer Bus hielt an der Haltestelle an und ließ Menschen ein- und aussteigen.

Avelyn sah auf und blickte ihrem ziemlich bleichem und angenervt wirkenden Ebenbild entgegen, das
sich in der Busscheibe spiegelte.

Sie seufzte.
Sie war totatl unausgeschlafen und erinnerte eher an einen Zombie als an einen Menschen.


Avelyn an sich war nicht wirklich auffällig.
Sie hatte kastanienbraunes glattes Haar, das ihr bis zu den Schultern reichte und einen modernen Haarschnitt.
Auch von der Figur her war sie normal. Sie war nicht zu dick und auch nicht zu dünn... und mit ihrer Größe von 174cm
war sie auch noch im höheren mittleren Bereich, was das Gewicht anging.
Sie war zwar hübsch, machte aber nichts daraus und fand selber, dass sie nicht wirklich toll aussah.
Das hieß im Klartext: Sie war nicht wirklich von sich überzeugt und hatte, wie jedes normale Mädchen, einige
Probleme mit ihrem Aussehen.
Halt wie jeder andere auch.

Sie ging zwei Schritte zurück als die Personen aus dem Bus ausstiegen und sich in alle Richtungen verteilten.

Was Avelyn gerne machte, war, Leute zu beobachten.
Aber an den Personen war nichts Besonderes, ein- zwei pennerartige Kerle mit Dreitage-bart,
ein paar gestresste Frauen mit ihren Kindern, alte Leute... (die waren übrigens überall, wie Avelyn fand)
und einige junge Leute, wie Jugendliche. Also Schüler und Studenten.
Die beobachtete sie am meisten.
Man konnte ihnen ihre Probleme manchmal förmlich ansehen...

Einige blieben an der Bushaltestelle, um den nächsten Bus zu kriegen, andere verschwanden im Großstadtdschungel.

Sie sah sich kurz nach, wer denn so an der Bushaltestelle stand.

Die üblichen Leute halt...
Einige Jugendliche waren auch dabei.. und eine junge Frau, die Avelyn aber nicht als üblich empfand und dehalb kurz
die Stirn runzelte.

Die junge Frau hatte kinnlanges braunes Haar und war etwas übergewichtig.
Aber irgendwie ließ sie das keineswegs schlimmer aussehen...
Sie hatte eine Tasche um die Schulter gehangen und hielt einige Hefte in der Hand.
Sie strahlte etwas Nichtmenschliches aus, das Avelyn aber nicht genau identifizieren konnte... sie aber ziemlich
verwirrte.
Die junge Frau schien sehr ruhig zu sein und über etwas nachzudenken, denn sie starrte ins Leere.
Aber trotz ihres etwas plumpen Aussehens...strahlte sie etwas Edles... und sehr Warmherziges aus.


Avelyn riss sich wieder zusammen.
Wieso beobachtete sie diese Frau eigentlich wie eine Irre?
Das war doch bescheuert. Sie hatte Besseres zu tun.

Da kam auch schon ihr Bus.
Avelyn stieg möglichst schnell ein und setzte sich an ihren Lieblingsplatz.
Möglichst nah am Ausgang und an einem Stopp-knopf.
Sie war nämlich ziemlich "faul" wenn es um sowas ging.
Wieso auch bewegen, wenn man es nicht musste?

Also setzte sie sich zufrieden hin und legte ihre Schultasche neben sich.
Als sie aus dem Fenster sah, runzelte sie wieder die Stirn.
Die junge Frau war weg. Merkwürdig...

Sie schüttelte den Kopf. Sie sollte sich nicht so für fremde Personen interessieren.
Sie selbst war ihnen ja auch egal.

Sie blickte zum Eingang.
Na kein Wunder, dass die junge Frau weg war...

Sie saß direkt vor ihr...
Avelyn seufzte innerlich. Sie selbst stempelte sich jetzt als verrückt ab,
weil ihr die Anwesenheit dieser Frau Unbehagen brachte... so als ob diese Frau sie beobachten würde...

Bääh... wie dumm dieser Gedanke mal wieder war.
Die Leute scherten sich doch einen Dreck um die anderen.

Avelyn schüttelte sich erneut innerlich.
Hatte sie sich nicht gestern geschworen, ihre negativen Gedanken allmählich in positive umzuwandeln.

Haha... das war ja mal heftigst daneben gegangen,
dachte sie sich verbittert.


Die junge Frau schien belustigt zu lächeln... oder kam ihr das nur so vor?

Und wenn schon... sie hatte bestimmt an was anderes gedacht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://iunctisodales.forumieren.com
 
Windsory
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Iuncti Sodales :: Tag 8-
Gehe zu: